SERVICE-HOTLINE: 030 / 27 00 00

Die wichtigsten Neuerungen der Bundesbeihilfe – Teil 1

Auf einen Blick! Die Zehnte Verordnung zur Änderung der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV) bringt viele Änderungen und auch durchaus einige Verbesserungen mit sich. Um diese Information kurz und übersichtlich zu gestalten, beschränken wir uns aufs Wesentliche. Den genauen Wortlaut mit allen Details kann jeder auf der Seite des Bundesverwaltungsamtes nachlesen. Den Link dazu finden Sie am [...]

27. Juni 2024|Meldungen|

Medirenta ist Förderer der Woche der pflegenden Angehörigen

Über 85 Prozent der Menschen mit Pflegebedarf in Berlin leben zu Hause. Sie werden überwiegend von Angehörigen, Freund:innen und Nachbar:innen versorgt. Das kostet viel Kraft und ist nicht immer leicht. Mit der Woche der pflegenden Angehörigen (WdpA) rücken wir die Menschen, die diese wichtige Arbeit verrichten, stärker in den Mittelpunkt. Die Woche der pflegenden [...]

26. April 2024|Meldungen|

Beihilfe im Ausland

Medirenta im Auslandseinsatz! Eigentlich liegt es klar auf der Hand: Auch im Ausland können Mandanten von der Expertise unserer Fachleute für Krankenkostenabrechnungen profitieren. Immer wieder gibt es Beihilfeberechtigte, meist Beamte, die für ihren Dienst ins Ausland versetzt werden. Und die auch dort für sich und ihre Familie nicht auf die bewährte Rechtsdienstleistung [...]

14. November 2023|Meldungen|

Bundesbeihilfe – Dynamische Einkommensgrenze

Gute Nachrichten, denn zum 1.1.2021 wurde nicht nur die Einkommensgrenze für in der Beihilfe berücksichtigungsfähige Angehörige angehoben, für Ehepartner von 17.000 auf 20.000 Euro. Diese neue Einkommensgrenze passt sich darüber hinaus dynamisch an die Entwicklung der Renten an. Was im Klartext bedeutet, dass ab dem Beihilfejahr 2024 der Ehepartner immerhin 20.878 Euro verdienen [...]

21. September 2023|Meldungen|

Suchtbehandlung – beihilfefähig?

Der Umgang mit Suchtkranken ist besonders schwierig. Aber auch deren suchtbedingte Krankenkostenabrechnungen stellen eine besondere Herausforderung dar. Und wie steht es in solchen Fällen eigentlich mit der Beihilfe? Ist die Behandlung von Suchtkranken überhaupt beihilfefähig? Zur Beruhigung vorweg: Ja, das ist sie. Für die Bundesbeihilfe z.B. ist die Suchtbehandlung im § 34 der Bundesbeihilfeverordnung [...]

12. April 2023|Meldungen|

Glückliches Sachsen?

Im aktuellen Gesetzentwurf der sächsischen Staatsregierung „Viertes Gesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften (Viertes Dienstrechtsänderungsgesetz – 4. DRÄndG)“ wird verfügt, dass ab 1. Januar 2024 Beamte mit mindestens zwei Kindern 90 Prozent und die Kinder sowie berücksichtigungsfähige Ehegatten 100 Prozent Beihilfe in Krankheitsfällen erhalten sollen. Genau genommen soll eine Erhöhung des in § 80 SächsBG [...]

16. Dezember 2022|Meldungen|

Baden-Württemberg: Die Richtung stimmt!

In Baden-Württemberg wird ab dem 1. Januar 2023 für berücksichtigungsfähige Ehegatten und Lebenspartner, Beihilfeberechtigte mit zwei oder mehr berücksichtigungsfähigen Kindern und Versorgungsempfänger*innen der Beihilfebemessungssatz wieder auf 70 % erhöht. Besonders erfreulich für Beihilfeberechtigte: Die durch das Haushaltsbegleitgesetz 2013/2014 erfolgte Absenkung der Beihilfebemessungsätze für ab 1. Januar 2013 eingestellte Beamtinnen und Beamte [...]

28. November 2022|Meldungen|
Nach oben