Nach Berlin und Brandenburg werden die Leistungen des MEDIRENTA Spezialteams „Unterstützung im Alltag“ nun auch im bevölkerungsreichsten Bundesland, in Nordrhein-Westfalen, von der Pflegeversicherung anerkannt!

Die gute Nachricht: Privatversicherte kommen so auf noch günstigere Beiträge für die umfassende Dienstleistung des Beihilfeberaters.

Es hat geraume Zeit gedauert, die Pflegeversicherung vom Nutzen der Beauftragung des Medirenta Spezialteams für Pflegebedürftige zu überzeugen und die entsprechende Zulassung zu bekommen – doch nun ist es endlich geglückt!

Bedingt durch die föderale Struktur der Bundesrepublik gelten für diese Zulassung in jedem Bundesland andere Kriterien, zum Teil wurde die Bearbeitung sogar auf die kommunale Ebene verlagert. Man muss also dicke Bretter bohren und viel Geduld aufbringen. Umso mehr freuen sich die Fachleute der Medirenta nun mit ihren Mandanten!

Diese neue Regelung gilt für ambulant Pflegebedürftige, ab Pflegegrad 1 mit Wohnsitz in einem der drei Bundesländer (Berlin, Brandenburg, NRW). Die Leistungen des Spezialteams werden direkt mit der Pflegekasse abgerechnet – und sie müssen sich darum nicht einmal selbst kümmern, denn das kann der Beihilfeberater erledigen. Die Zulassung in den anderen Bundesländern wurde von MEDIRENTA bereits beantragt, ist aber noch nicht entschieden.

Gerade im Pflegefall sind Beihilfeberechtigte mit den Krankenkostenabrechnungen ja häufig überfordert. Und noch viel härter trifft es meist deren Angehörige, wenn der Beihilfeberechtigte plötzlich ausfällt.

Kompetente Hilfe bietet hier der Beihilfeberater, der alle Formalitäten übernimmt, berät und natürlich für korrekte und schnelle Kostenerstattung sorgt.